Die Polizeipuppenbühne in der Kita-Emmerzhausen

In diesem Jahr besuchte das Team aus Koblenz am 16.06.14 unsere Einrichtung, ausnahmsweise ohne den großen Bus.
Zunächst gab es einen Stuhlkreis in den beiden Gruppen. Hier ging es darum,  ein vertrauensvolles Verhältnis zur Polizei aufzubauen. Ziel dabei ist, die Kinder sollen die Polizei als „Freund und Helfer“ erleben, damit sie nicht im Notfall weglaufen oder sich verstecken. Für die Polizei ist es ein großes Problem, dass Erwachsene die Polizei als Erziehungsmittel einsetzen und damit die Arbeit der Polizei unnötig erschweren. Zudem ging es um das richtige Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr.

   

Nun kam der Höhepunkt des ganzen  Tages: das Puppentheater. Fasziniert verfolgten die Kinder die spannende Geschichte, die, dank Hilfe der  Polizei, doch gut ausging.
Am Nachmittag waren die Eltern eingeladen. Wir waren erstaunt, wie-viele Eltern sich die Zeit für das wichtige Thema: „sexueller Missbrauch bei Kindern“ nahmen. Auch für die Kinder gab es am Nachmittag ein Angebot. Zunächst wurde im gemeinsamen Stuhlkreis der Morgen reflektiert. Anschließend durften die „angehenden Schulkinder“ ihr Wissen in der Praxis zeigen. So wurde das Überqueren der Hauptstraße eingeübt.
Als Abschluss fand das Polizeiauto die Beachtung aller Kinder. Es wurde gehupt, das Martinshorn in Gang gesetzt und auch das Megaphon kam zum  Einsatz.
So war dies alles in allem ein gelungener und spannender Tag.