Die “Gummibären“ auf Spurensuche

Im Rahmen eines Mini-Projektes setzte die Praktikantin Spresa Kukaci das Thema „Spuren“ mit den zwei und drei jährigen Kinder der Gummibärenbande um.
 
Die Durchführung eines Projektes war die Aufgabe von der BBS-Wissen, welches die angehende Erzieherin innerhalb ihrer vierwöchigen Praktikumszeit  umsetzen  sollte.
 
Gemeinsam mit den Kleinsten gingen sie in der „besonderen Zeit“ auf unterschiedlichste Spurensuche. Unter anderem wurde der Zaubersand aus Mehl und Babyöl hergestellt.
Die Kinder kneteten und formten mit Begeisterung, zogen vielfältige Spuren durch die weiche Masse und hinterließen Mehlspuren auf ihrer Kleidung.
Auf einer kleinen Wanderung im Ort wurden verschiedene Spuren inspiziert und genauer unter die Lupe genommen. Genau so viel Freude bereitete es den Kindern, sich mit den Farben auf einer großen weißen Papierrolle auszutoben. Hier zeigten die Kinder ihre Kreativität. Mit verschiedenen Materialien konnten sie Spuren ziehen, stempeln, sowie Hand und Fußabdrücke machen. Neben den Fußabdruck eines Kindes schrieb Spresa Kukaci : "Oft sind es die kleinen Füße, die die größten Spuren hinterlassen".
 
Am letzten Tag gab es eine Präsentation für die Eltern. Hier durften sie einem kleinen Fingerspiel lauschen, welches passend zum Thema Spuren eingeübt wurde. Die Kinder waren sichtlich stolz. Auch die Praktikantin zeigte sich sehr zufrieden und freute sich über die gelungene Projektwoche.
 
Spurensuche Spurensuche Spurensuche Spurensuche Spurensuche Spurensuche